Der Bereich, in dem sich die energietragenden Mikrowellen ausbreiten können ist durch Metalle bzw. Metallgitter gegen die Umwelt abgeschirmt. Damit auf diese Weise der Mikrowellenverbleib im Herd gewährleistet ist, sind den Herstellern entsprechende Normen auferlegt. Beim Öffnen der Tür muss sich die Mikrowelle ausschalten. Lediglich im Bereich der Türfuge kann eine geringe Menge Mikrowellenenergie, die sogenannte Leckstrahlung, austreten. International ist festgelegt, dass die Leckstrahlung in 5 cm Abstand vom Gerät einen Wert von 5 mW/cm2 nicht überschreiten darf.

Wenn man überhaupt Microwellen-Geräte braucht (ca. 80% der Haushalte haben einen), dann immer die Dichtungen sauber reinigen und während des Erwärmens nicht in der Nähe sein. Das Gerät strahlt auch noch ein bisschen nach dem Abschalten weiter. Gefährdet sind vor allem die Augen (während dem Betrieb nicht hineinschauen).

Leckstrahlung

Drucken