Impfungen - Fluch oder Segen?

Impfen

Es kommt immer wieder diese Frage. Es ist nicht einfach diese Frage abschliessend zu beantworten, vor allem nicht wenn es um die eigenen Kinder geht. Prinzipiell muss gesagt werden, dass man Kinder unter 6 Monaten auf keinen Fall impfen sollte, da die Auswirkungen der Impfung, vor allem chronische, nicht restlos geklärt sind. Aber gegen alle Kinderkrankheiten zu impfen ist auch wieder übertrieben, da diese Krankheiten vielfach auch das Immunsystem der Kinder stärken. In den USA, wo deutlich „heftiger“ geimpft wird als in Europa, hat die Kindersterblichkeit signifikant zugenommen. Auch gibt die Pharmaindustrie keine Garantie weder für die Wirksamkeit noch für die das Fehlen von Nebenwirkungen.
Oft wird man auch von den Ärzten überredet alles Mögliche zu impfen, diese bringen dann vielfach Angst ins Spiel. Vor allem die Masernimpfung ist nicht über alle Zweifel erhaben. Statt dem offiziellen Mainstream zu folgen, selber denken und recherchieren, wie unser Immunsystem funktioniert. Das kann Leben retten. Die Angst vor dem Tod (und möglichem Sterben an einer Erkrankung) kann zu pervertiertem Handeln führen. Die Natur hat es so eingerichtet, unser Immunsystem im Kindesalter durch die Kinderkrankheiten "einzustellen" und uns fit zu machen.

https://www.youtube.com/watch?v=i66AZ8GRU-U

http://naturheilt.com/blog/impfungen-fuer-babys-und-kinder-kritisch-hinterfragt/

https://www.youtube.com/watch?v=fUxxDmvbyac

http://www.efi-online.de/

Drucken