Blut-Hirn-Schranke

Blut-Hirn-Schranke

Die Blutgefässe im menschlichen Gehirn haben eine Länge von ca. 600 Kilometern. Das Hirn ist einer der wichtigsten und sensibelsten Organe des Menschen, darum ist es äusserst notwendig, dass keine unkontrolliert Stoffe aus dem Blutkreislauf ins Hirn vordringen können. Damit dies nicht geschieht, hat der Körper eine wahrlich mächtige Barriere geschaffen: die Blut-Hirn-Schranke.

Jedes Blutgefäß ist an seiner Innenwand mit speziellen Zellen ausgekleide den Zugang für fremde Stoffe, Krankheitserreger oder giftige Stoffwechselprodukte verunmöglichen. Ein Segen für das Gehirn. Doch zugleich ist die Blut-Hirn-Schranke ein Fluch, denn auch Medikamente, die bei einer Erkrankung dem Gehirn helfen würden, werden hier abgewiesen.

Durch eine erhöhte Hochfrequenz-Strahlung von (die unter verschiedenen Grenzwerten liegt), kann bereits diese Blut-Hirn-Schranke gestört werden und verschiedene Stoffe, die Gift für das Hirn sind durchgelassen werden. Hirnerkrankungen sind so vorprogrammiert.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/blut-hirn-schranke.html

https://www.welt.de/gesundheit/article148667835/Aerzte-durchbrechen-erstmals-Blut-Hirn-Schranke.html

 

Drucken